Brillenglas-Technologie

Was Sie wissen sollten

Rechtliche Grundlagen

Die Grundlage für die Beschreibung eines Bildschirmarbeitsplatzes bildet die EU Bildschirmarbeitsrichtlinie 90/270/EWG von 1990. Diese wird in Deutschland durch die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und der damit verbundenen Untersuchung  G 37 umgesetzt.

Aber auch die letzte Änderung der Verordnung vom 23.10.2013 hält der aktuellen Entwicklung nicht stand.  Es ist lediglich geregelt, dass dem betroffenen Arbeitnehmer eine angemessene Untersuchung und daraus resultierend bei Bedarf eine spezielle Sehhilfe zur Verfügung gestellt werden muss.

Die Anforderungen an einem modernen Bildschirmarbeitsplatz ändern sich jedoch kontinuierlich.  Oftmals wird inzwischen parallel mit einem zweiten Bildschirm, einem zusätzlichen Notebook, oder einem Tablet gearbeitet – nicht zu vergessen gedruckte Unterlagen, Textmanuskripte, Mobiltelefone und viele weitere notwendige Arbeitsmittel.

Daher sollte jeder Arbeitgeber aufgrund seiner allgemeinen Fürsorgepflicht der Thematik Bildschirmarbeitsplatz einen erhöhten Stellenwert einräumen. Die Regelung durch die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge ist hier bei Weitem nicht mehr ausreichend und zeitgemäß.

 

Kleine Investition – großer Nutzen

Mitarbeiter-Ausfälle sind teuer. Ein ausgefallener Arbeitstag kostet über 420,- €*. Individuelle Arbeitsplatzbrillen sind die perfekten Lösungen, um Mitarbeiter bei der Bildschirmarbeit zu unterstützen. Die Belastung am Bildschirmarbeitsplatz sinkt erheblich. Mögliche Ursachen für krankheitsbedingte Arbeitsausfälle werden verringert. Eine sinkende Zahl von Fehlzeiten ist also nur die logische Konsequenz.

Zusätzliche Schwerstarbeit

Über 80% der berufstätigen Bevölkerung in Deutschland verbringen den Großteil ihrer täglichen Arbeit am Bildschirm. Mehr als 90% der 40 – 60-jährigen nutzen täglich Bildschirmgeräte.

Über 80 % der berufstätigen Bevölkerung verbringen den Großteil Ihrer täglichen Arbeit an Bildschirmen

 

Bei mehr als 30.000 Kopf- und Blickbewegungen leisten Augen, Muskulatur und Halswirbelsäule täglich Schwerstarbeit. Ständige Blickwechsel zwischen Bildschirm, Tastatur und Arbeitsunterlagen fordern die Augen ständig zu Höchstleistungen. Für diese außerordentlichen Beanspruchungen gibt es individuelle Lösungen.

Insbesondere Menschen ab ca. 40 Jahren sind wegen der nachlassenden Fähigkeit in der Nähe scharf zu sehen von möglichen Folgen betroffen und benötigen eine entsprechende Sehhilfe.

Über 90% aller 40 – 60-jährigen nutzen täglich Bildschirmgeräte

 

Das tendenziell sinkende Brillen-Einstiegsalter zeigt aber, dass auch immer mehr jüngere Menschen unter Sehproblemen leiden. Frühzeitiges Erkennen und Unterstützen kann hier Abhilfe schaffen.

Die richtige PC-Arbeitsplatzbrille fördert die Motivation

Gesundheitliche Probleme & Risiken an Bildschirm- & PC-Arbeitsplätzen

Krankheitssymptome* als Folge intensiver Bildschirmarbeit

Das Office-Eye-Syndrom: Menschen, die überwiegend am PC arbeiten, setzen ihre Augen und den Körper einer besonderen Belastung aus. Werden keine Vorsorgemaßnahmen getroffen, können sog. asthenopische Beschwerden die Folge sein.

Körperfehlhaltungen durch Gleitsichtbrillen

Die richtige Sitzposition am Bildschirmarbeitsplatz ist enorm wichtig. Insbesondere Gleitsichtbrillenträger können diese nicht einhalten.

Die Kopfhaltung muss oft und unnatürlich korrigiert werden, um den PC-Bildschirm scharf sehen zu können. Dies führt automatisch und unbewusst zu Fehlhaltungen von Kopf und Wirbelsäule.

Kurzsichtigkeit durch Bildschirmarbeit

Verstärkte Naharbeit am Bildschirm kann zu einem unerwünschten Längenwachstum des Auges führen. Durch diese anatomische Veränderung am Auge werden entfernte Objekte nur noch unscharf abgebildet.

Dies führt schnell zu einer Überanstrengung und stellt gerade beim Autofahren ein erhebliches Gefahrenpotential dar. Regelmäßige Kontrollen der Sehleistung sind daher unumgänglich. Eine Kurzsichtigkeit kann nur durch eine Brille korrigiert werden, die die entstandene Sehschwäche ausgleicht.

Vor allem am PC-Arbeitsplatz sollte man auch für junge Menschen den Einsatz von speziellen Gläsern mit einem geringen Nahzusatz in Betracht ziehen. Dadurch wird das Auge bei der Naharbeit entlastet und eine weitere Zunahme der Kurzsichtigkeit kann damit vermieden werden.

Verfrühte Altersweitsichtigkeit bei jungen Menschen wird unterschätzt

Insbesondere junge Menschen beschäftigen sich nicht nur beruflich, sondern auch in der Freizeit mit Computer, Handy oder Tablet. Damit verbundenes ständiges Fokussieren in der Nähe beansprucht die Augen enorm. Eine Erholung wird daher – auch nach einem harten Arbeitstag am Bildschirm – nicht stattfinden

Die Augen sind dem täglichen Stress schutzlos ausgesetzt. Die Notwendigkeit einer Sehhilfe macht sich bereits im frühen Alter bemerkbar, wird erfahrungsgemäß aber über einen langen Zeitraum ignoriert.

Hornhautschäden durch das Tragen von weichen Kontaktlinsen

Träger von weichen Kontaktlinsen sind am häufigsten von der sog. Neovaskularisation betroffen. Das Tragen von weichen Kontaktlinsen reduziert die Sauerstoffversorgung der Hornhaut. Dieser Effekt wird durch den deutlich reduzierten Lidschlag bei intensiver PC-Arbeit noch verstärkt. Zum Ausgleich bildet die Hornhaut unkontrolliert Blutgefäße. Die natürliche Transparenz der Hornhaut wird eingeschränkt. Dies behindert deutlich den natürlichen Sehvorgang.

Brillenglas-Technologie

INFIELD Infor Office: Brillenglasdesign für individuelle Arbeitssituationen

High-Tech Brillen für moderne Bildschirm-Arbeitsplätze

Standard-Brillen sind für alltägliche Situationen gut geeignet. Doch am Bildschirmarbeitsplatz sind diese „Alltags-Brillen“ schlechte Kompromisse. Am häufigsten eingesetzt werden Lesebrillen und Gleitsichtbrillen. Für die immer weiter steigenden Anforderungen an modernen Bildschirmarbeitsplätzen gibt es bessere Lösungen: Infor Office-Design ermöglicht Brillentägern beste Performance.

Bildschirmrbeitsplatzbrille mit INFIELD Infor Office Glas

Der für die Bildschirmarbeit relevante Sehbereich wird entscheidend verbreitert und der Brillenträger optimal entlastet.

Kopf und Wirbelsäule müssen wesentlich weniger ausgleichende Arbeit leisten um im Arbeitsbereich scharf zu sehen. Dies führt zu einer erheblich entspannteren und gesünderen Haltung am Schreibtisch.

Die Officebrille für optimale Entlastung am Schreibtisch.

Gleitsichtbrille

Der wichtige Sehbereich für die Entfernung zum Bildschirm ist fast nur punktuell wahrnehmbar und somit viel zu eng. Die Kopfhaltung muss oft und unnatürlich korrigiert werden, um den PC-Bildschirm scharf sehen zu können.

Der „vermeintlich Alleskönner“ Gleitsichtbrille versagt am PC-Arbeitsplatz.

Lesebrille

Der normale Leseabstand liegt bei ca. 40 cm. Der PC-Bildschirm steht i.d.R. ca. 80 cm vom Auge entfernt. Mit einer Lesebrille kann man in der Nähe scharf sehen, jedoch bleibt der Bildschirm unscharf.

Eine gewöhnliche Lesebrille bietet am PC-Arbeitsplatz keine sinnvolle Unterstützung.

Mehr Komfort durch persönliche Arbeitsbrillen mit individuellem Glasdesign

Brillen mit INFIELD Infor Office-Gläsern werden individuell und zentimetergenau auf die hauptsächlich genutzte Arbeitsentfernung angepasst. Dazu muss der gewünschte Abstand so vermessen werden, dass der Brillenträger eine entspannte Kopf- und Körperhaltung am Arbeitsplatz einnehmen kann. Die gewünschte Arbeitsentfernung soll hierbei zwischen 40 cm und 1,5 m  liegen.

Durch sein individuelles Design bietet Infor Office eine Erweiterung des Sehbereichs zur ermittelten Arbeitsentfernung – die sogenannte „Komfortzone“. In dieser kann der Brillenträger zusätzlich zur ermittelten Arbeitsentfernung scharf sehen* (Bspl. 1&2).

Scharfes und entspanntes Sehen zwischen 0,4 und 3 Metern

Young Office hält die Augen frisch

INFIELD Young Office – das Arbeitsplatzglas für junge Menschen

Die Anforderungen an unsere Augen haben einen extremen Wandel erfahren. Das natürliche Sehen bei Menschen ist auf die Ferne ausgelegt. Dabei ist der Muskel, der für die „Scharfstellung“ des Auges zuständig ist (Akkommodationsmuskel), entspannt. Inzwischen liegt die tägliche Hauptanforderung jedoch beim Sehen in die Nähe.

Der tägliche Umgang mit Handy, Tablet und PC stellt eine erhöhte Beanspruchung für die Augen dar. Es muss ständig auf unterschiedliche Entfernungen in der Nähe fokussiert werden. Der Akkommodationsmuskel unterliegt einer ständig wechselnden Anspannung. Dies wiederum führt zu übermüdeten und brennenden Augen und bedingt ursächlich auch unscharfes Sehen.

Eine Folgereaktion kann sein, dass das Auge zu einem unerwünschten Längenwachstum angeregt wird. Dies würde zwar das Auge in die Nähe entlasten, führt aber zugleich zu unscharfem Sehen in die Ferne. Diese Kurzsichtigkeit muss später durch eine entsprechende Brille ausgeglichen werden.

 

Spürbare Entlastung der Augen

Um all dem vorzubeugen, ist das INFIELD Young OfficeGlas mit einer leichten Nahunterstützung im unteren Bereich versehen. Das Auge wird spürbar entlastet und die negativen Begleiterscheinungen beim Sehen in die Nähe werden minimiert.

Genau wie das INFIELD Infor OfficeGlas ist auch das INFIELD Young OfficeGlas standardmäßig mit unserer BlueProtect – Blaufilterbeschichtun ausgestattet.

Entspanntes Sehen am PC-Bildschirm mit INFIELD Young Office

BlueProtect - Blaufilterbeschichtung

Veränderte Arbeits-/ & Alltagsbedingungen für unsere Augen

Heute verfügt nahezu jeder moderne Bildschirmarbeitsplatz über einen LED-Flachbildschirm. Hinzu kommen Laptops, Tablet-PCs, LED-TV und Smartphones, die täglich intensiv genutzt werden. Alle diese technischen Geräte werden mit LED-Hintergrundbeleuchtungen betrieben und weisen einen unnatürlich hohen Anteil an blauem Licht auf. Eine zu hohe Blaulichtbelastung hat negativen Einfluss auf den menschlichen Biorythmus.

 

BlueProtect – Standard bei allen „Office-Eyewear Brillen“

Die INFIELD BlueProtect – Beschichtungstechnologie filtert das kritische kurzwellige blaue Licht heraus und beugt den potentiellen Gefahren vor. Die Farbwahrnehmung wird dabei nicht gestört und Kontraste können deutlicher dargestellt werden. Der Vorteil ist schärferes Sehen und ein verbesserter Sehkomfort über einen langen Zeitraum hinweg.

BlueProtect inklusive Superentspiegelung, Hartcoating & Cleaneffect

Diese Beschichtungskombination bietet noch mehr: Brillenträger erhalten eine klarere und ermüdungsfreiere Sicht, weil Störungen wie Reflexionen und Spiegelungen deutlich reduziert werden. Die Brillengläser sind resistenter gegen Umwelteinflüsse sowie Gebrauchsspuren und lassen sich besonders einfach reinigen und pflegen.

 

BlueProtect schützt die Augen vor übermäßigem Blaulicht

BlueProtect für alle

Blaulicht belastet jeden – Wie schützt man aber die Augen vor zu viel Blaulicht, wenn man im Arbeitsalltag gar keine Brille trägt?

So einfach: Plano BlueProtect – Die Brille für alle, die keine Brille benötigen – Der gesamte Schutz vor zu viel Blaulicht in einer Brille ohne Sehstärken-Korrektur. Zum Schutz vor Risiken und Folgen, wie z. B. Schlafstörungen und übermäßigen Stress-Symptomen.

 

Jedes Modell aus unserer Office-Brillenollektion ist als „Plano-Ausführung“ mit BlueProtect Blaufiter-Beschichtung – also als Brille OHNE optische Korrektion mit Blaufilter– lieferbar.

 

Plano BlueProtect – die Bildschirmbrille OHNE Sehstärke
// select video element var vid = document.getElementById('v0'); //var vid = $('#v0')[0]; // jquery option // pause video on load vid.pause(); // alternative & optimized implementation thanks to http://codepen.io/daveroma/ window.onscroll = function(){ vid.currentTime = window.pageYOffset/400; }; var filterFromQuerystring = getParameterByName('filter'); $('a[data-filter=".' + filterFromQuerystring + '"]').click();