Brillenglas-Technologie

Ein- und Zweistärkengläser

INFOR MONO
Brillengläser für die Ferne

Zum Ausgleich einer Weit- oder Kurzsichtigkeit, solange keine zusätzliche Brille für die Nähe benötigt wird.

INFOR MONO
Brillengläser für die Nähe

Für Träger von Lesebrillen auch als Arbeitsschutzbrille für die Nähe geeignet.

Uneingeschränktes Sehen bis ca. 40 cm.

INFOR DUO
Bifokalgläser (Zweistärkengläser)

Zur gleichzeitigen Korrektur einer Fehlsichtigkeit in der Ferne und der ab dem ca. 40. Lebensjahr einsetzenden Alterssichtigkeit in der Nähe.

Sichtbarer Übergang zwischen Nah- und Fernbereich. Bei zunehmender Alterssichtigkeit ergeben sich unscharfe Bereiche bei den Zwischenentfernungen von ca. 40 cm bis zu 1  Meter.

Mehrstärkengläser

INFOR VARIO
Gleitsichtgläser

Zur gleichzeitigen Korrektur von einer Fehlsichtigkeit in der Ferne und der Alterssichtigkeit in der Nähe.

Gleitsichtgläser ermöglichen stufenloses Sehen von der Nähe bis in die Ferne.

INFOR OFFICE
Office-Brillengläser

Diese stufenlosen Brillengläser können auf jeden speziellen Arbeitsabstand z. B. im Büro präzise angepasst werden. Die nutzbaren Bereiche im Nah- und Zwischenbereich sind größer gegenüber denen eines gewöhnlichen Gleitsichtglases.

Daraus resultiert eine bequemere Kopf- und Kör- perhaltung bei Tätigkeiten am Computer. Das INFOR OFFICE Brillengläser können auf eine Raumdistanz bis zu 4m angepasst werden und sind nicht zum Führen von KFZ zugelassen.

Mehr Komfort durch persönliche PC-Arbeitsbrillen mit individuellen Brillengläsern

Brillen mit INFIELD INFOR OFFICE Brillengläsern werden individuell und zentimetergenau auf die hauptsächlich genutzte Arbeitsentfernung angepasst. Dazu muss der gewünschte Abstand so vermessen werden, dass der Brillenträger eine entspannte Kopf- und Körperhaltung am Arbeitsplatz einnehmen kann. Die gewünschte Arbeitsentfernung soll hierbei zwischen 40 cm und 1,5 m liegen.

infield_brillenglastechnologie-INFOR-OFFICE-Schema

Digitale Fertigung von Brillengläsern

Die INFOR Freiformtechnologie

Wir haben die modernste Variante der Brillenglasfertigung – die Freiformtechnologie – als Standard bei unseren INFOR Mehrstärkengläsern eingeführt.

Die konventionelle Brillenglasfertigung basiert grund- sätzlich auf der Bearbeitung von halbfertigen Grund- gläsern mit Werkzeugen in Form von Kugelsegmenten. Durch dieses Produktionsverfahren entstehen im Brillenglas relativ große Bereiche, die der Nutzer als Unschärfen wahrnimmt.

Erst der Einsatz modernster computergesteuerter Maschinen und aufwändigen Berechnungsprogrammen ermöglicht die Fertigung digitaler Freiformgläser. Hierbei wird jeder Punkt der Brillenglasrückfläche individuell berechnet und gefertigt, wodurch die Abbildungen gegenüber konventionellen Gleitsichtgläsern erheblich verbessert werden.

Aber selbst bei Freiformgläsern gibt es qualitative Unterschiede. Während einige Brillenglashersteller nur Standardprogramme zur Berechnung der Glasoberfläche nutzen, kommt bei INFIELD INFOR Gläsern eine Kombination mehrerer Berechnungsprogramme zum Einsatz, unter anderem das konzerneigene Eyepoint Raytraycing Programm. Mittels des Eyepoint Raytracing Programms werden Abbildungen eines Brillenglases aus Sicht des Auges an fast 3000 Punkten berechnet.

Vorteile der INFOR Freiformtechnologie

  • Das Auftreten von Abbildungsfehlern wird minimiert
  • Der Sehkomfort zum Randbereich des Glases wird verbessert
  • Keine störenden Verzeichnungen durch gleichbleibende Eigenvergrößerung der Gläser
  • Optimierung der nutzbaren Glasbereiche in Nah- & Zwischenbereichen, weniger Kopfbewegungen notwendig
  • Nahezu jede Wirkungskombination des Brillenglases ist technisch möglich

INFOR VARIO Gleitsichtgläser

Gleitsichtgläser – Immer individueller

Optimierte Produktionsverfahren von Gleitsichtgläsern haben allerdings auch zur Folge, dass ein Wechsel zwi- schen den Gläsern verschiedener Hersteller immer schwieriger wird, da ein gewisser „Gewöhnungseffekt“ an das jeweilige Brillenglas eintreten kann.

Beim Einsatz von Schutzbrillen für Brillenträger ist es aufgrund der Vielzahl der am Markt angebotenen Gläser überhaupt nicht möglich, alle diese unterschiedlichen Glasdesigns zu berücksichtigen. Zudem ist eine 100-prozentige Kundenindividualisierung, welche inzwischen bei privaten Brillen immer mehr Bedeutung gewinnt, nicht machbar. Der zusätzliche Kosten- und Zeitfaktor steht in keiner Relation zu den geringfügig verbesserten Sehergebnissen.

Daher hat INFIELD Safety ein Gleitsichtglas entwickelt, das eine sehr ausgewogene Abstimmung der Sehbereiche besitzt. Noch wichtiger ist allerdings, dass der tägliche Wechsel zwischen Privat- und Schutzbrille für den Träger so komfortabel und leicht wie möglich ist.

 

INFIELD INFOR VARIO – das optimale High Tech Gleitsichtglas
für den Einsatz am Arbeitsplatz

Brillenglasmetrialien und ihre Eigenschaften

Für jede Anforderung das richtige Material

Die Auswahl des richtigen Brillenglasmaterials ist bei der Verwendung von Schutzbrillen für Brillenträger abhängig von Nutzungsanforderungen, Arbeitsumgebungen und Tätigkeitsfeldern. Brillengläser von INFIELD werden sowohl aus Kunststoff als auch aus Mineralglas gefertigt.

Brillengläser aus Kunststoff schützen besonders gut vor mechanischen Gefahren und werden durch spezielle Beschichtungen auf die individuellen Arbeitsanforderungen des Brillenträgers veredelt. Zudem sind Kunststoffgläser sehr leicht und können sehr genau auf die spezifischen Fehlsichtigkeiten angepasst werden.

Kunststoff CR 39 Index 1,5

Brillenglas-Kennzeichnung: GA1SCE

Eigenschaften

  • Geringes Gewicht
  • Chemikalienbeständig
  • Tönungsstufen von 10% bis 85% möglich
  • Kaum Funkeneinbrand bei Schleif- und Schweißarbeiten
  • Empfehlenswert für Brillenglaswerte bis +/- 3 dpt

Kunststoff High Index 1,6

Brillenglas-Kennzeichnung:  GA1SCE

Eigenschaften

  • Sehr geringes Gewicht
  • Chemikalienbeständig
  • Erhält durch HC* sehr gute Kratzfestigkeit
  • 100 % UV-Schutz
  • Empfehlenswert für hohe Brillenglaswerte ab +/- 3 dpt
  • Dünne Brillengläser auch bei hohen Brillenglaswerten
  • Kaum Funkeneinbrand bei Schleif- und Schweißarbeiten
  • Tönungsstufen von 10% bis 85% möglich

Kunststoff High Index 1,67

Brillenglas-Kennzeichnung: GA1SCE

Eigenschaften

  • Sehr geringes Gewicht
  • Chemikalienbeständig
  • Erhält durch HC* sehr gute Kratzfestigkeit
  • Empfehlenswert für sehr hohe Brillenglaswerte ab +/- 6 dpt
  • Dünne Brillengläser auch bei sehr hohen Brillenglaswerten
  • Kaum Funkeneinbrand bei Schleif- und Schweißarbeiten
  • Tönungsstufen von 10% bis 85% möglich

Polycarbonat Index 1,59

Brillenglas-Kennzeichnung: GA1SCE

Eigenschaften

  • Sehr geringes Gewicht
  • Sehr hohe mechanische Schlagfestigkeit
  • 100% UV-Schutz
  • Tönungsstufen bis 15% möglich
  • Möglich für sämtliche Brillenglaswerte
  • Erhöhte Kratzfestigkeit durch beschichtete Oberflächen
  • Kaum Funkeneinbrand bei Schleif- und Schweißarbeiten

Trivex Index 1,53

Brillenglas-Kennzeichnung: GA1SCE

Eigenschaften

  • Sehr geringes Gewicht
  • Chemikalienbeständig
  • Erhält durch HC* sehr gute Kratzfestigkeit
  • 100 % UV-Schutz
  • Empfehlenswert für sehr hohe Brillenglaswerte ab +/- 6 dpt
  • Dünne Brillengläser auch bei sehr hohen Brillenglaswerten
  • Kaum Funkeneinbrand bei Schleif- und Schweißarbeiten
  • Tönungsstufen von 10% bis 85% möglich

Hartglas High Index 1,6

Brillenglas-Kennzeichnung: GA1SCE

Eigenschaften

  • Sehr hohe Kratzfestigkeit
  • Chemikalienbeständig
  • Bei Schleif- und Schweißarbeiten ist Funkeneinbrand möglich
  • Möglich für sämtliche Brillenglaswerte

Mineralglas

Für sehr staubige und sandige Arbeitsbereiche empfehlen sich Brillengläser aus Mineralglas, da dieses Material die höchste Kratzfestigkeit aufweist.

Brillenglas Kunststoff High Index

High Index – höherbrechende Materialien

Brillengläser werden mit steigender Wirkung entweder am Rand oder in der Mitte dicker. Ab ca. +/- 3 Dioptrien empfehlen wir die Verwendung von so genannten höherbrechenden Materialien. Solche Materialien verfügen aufgrund einer erhöhten optischen Dichte über eine höhere Brechkraft als herkömmliche Brillengläser. Sie lassen sich dadurch mit dünneren Rand- bzw. Mittendicken herstellen. Neben dem kosmetisch vorteilhaften Effekt kann das Gewicht bis zu 30% reduziert werden. Je höher die Brechkraft (der Index; siehe Abb. 1&2) ist, desto dünner können die Brillengläser produziert werden.

Brillenglas mit Minuswerten (bei Kurzsichtigkeit)

Vorteile für den Brillenträger

  • Geringeres Gewicht
  • Geringerer Verkleinerungsfaktor
  • Realistischere Wahrnehmung

Brillenglas mit Pluswerten (bei Weitsichtigkeit)

Vorteile für den Brillenträger

  • Geringeres Gewicht
  • Geringerer Vergrößerungsfaktor
  • Realistischere Wahrnehmung

Beschichtungstechnologie - ProCoat

ProCoat- Für sämtliche Arbeitssituationen der optimale Schutz

Langjährige Erfahrungen in der Entwicklung von Produkten der Persönlichen Schutz-Ausrüstungen (PSA) sind die Grundlage unserer Beschichtungstechnologie. Unsere problemspezifischen Lösungen für jede Gefahrensituation.

ProCoat HC – super kratzfest

Die Brillengläser erhalten durch diese dünne Schicht auf der Brillenglasoberfläche eine besonders hohe Kratzfestigkeit. Somit sind diese gegen Umwelteinflüsse und Gebrauchsspuren geschützt und lassen sich unproblematischer reinigen und pflegen. Zudem verbessert die Hartschicht den Schutz gegen chemische Einflüsse.

 ProCoatBeschichtung(en):Hard Coating
HCBezeichnung(en):

HC

ProCoat SAR – Superentspiegelung

An einem Spiegel wird das Licht bis zu 96% reflektiert und deshalb können wir uns darin sehen. Brillengläser – obwohl transparent und klar – reflektieren immer noch ca. 8% des auftreffenden Lichts. Es entstehen unangenehme Reflexe auf der Glasrückfläche, welche zu Sehirritationen führen. Zudem ist die Lichtdurchlässigkeit durch die Reflexion auf der Glasvorderfläche eingeschränkt. Reflexmindernde Schichten auf Brillengläsern erhöht die Lichtdurchlässigkeit auf bis zu 99%. Sehirritationen durch in die Augen reflektiertes Licht werden dadurch nahezu eliminiert.

ProCoatBeschichtung(en):Super Anti Reflex
SARBezeichnung(en):

SAR

ProCoat OSC – Multibeschichtung (Hartlack + Superentspiegelung + Clean-Effekt)

Ergänzend zur Superentspiegelung erhalten Brillengläser durch diese Beschichtung eine besonders hohe Kratzfestigkeit und einen Clean-Effekt. Somit sind OSC-beschichtete Brillengläser besonders gegen dünn- und zähflüssige Substanzen, aber auch gegen andere Partikel und Umwelteinflüsse geschützt. Sie lassen sich besonders einfach reinigen und pflegen.

ProCoatBeschichtung(en):Super Anti ReflexHard CoatingClean Code
OSCBezeichnung(en):

SAR

HC

CC

ProCoat OptiFog – Multibeschichtung (Hartlack + Superentspiegelung + Antibeschlag)

Die Brillengläser erhalten eine hochwirksame Antibeschlag-Veredelung inklusive Superentspiegelung und Hartlack. Somit eignen sich Gläser mit dieser Beschichtung besonders gut bei Arbeitsumgebungen mit diffusen Lichtverhältnissen und häufigen Temperaturwechseln. Durch das OptiFog-Activator-Brillentuch wird die Antibeschlagwirkung bei Bedarf neu aktiviert.

ProCoatBeschichtung(en):Super Anti ReflexHard CoatingOptiFrog
OptiFrogBezeichnung(en):

SAR

HC

AF

Feste Tönungen

Farbgebung und Tönungsstufen

Wenn getönte Brillengläser gewünscht sind, stehen die Farben Braun und Grau in unterschiedlichen Tönungsstufen zur Auswahl. Die Wahl der Farbgebung ist primär eine individuelle Geschmackssache und ebenso abhängig von der Brillenfassungsfarbe. Unterschiedliche Tönungsstufen ermöglichen eine bedarfsgerechte, individuelle Abstimmung auf die verschiedenen Anforderungen des Brillenträgers.

 

Braune TönungenStufeIntensität
likeSchutz vor natürlicher Blendunginfield_brillenglastechnologie-T+Ânungen-Braun1/210 & 15%
(schwach)
likeUnterschiedliche Tönungsstufen3/430 & 60%
(mittel)
likeKontraststeigerung5/675 & 85%
(stark)
likeWarmer, angenehmer Seheindruck
Graue TönungenStufeIntensität
likeSchutz vor natürlicher Blendunginfield_brillenglastechnologie-T+Ânungen-Grau1/210 & 15%
(schwach)
likeUnterschiedliche Tönungsstufen3/430 & 60%
(mittel)
likeIdeal bei Lichtempfindlichkeit, weil Grau subjektiv als dunkler empfunden wird5/675 & 85%
(stark)

Schwache Tönung 10 und 15%

Diese Tönungsstufe kann über den gesamten Tag getragen werden, sowie bei nächtlichem Autofahren. Durch die geringe Tönung können bei empfindlichen Augen Ermüdung und Kopfschmerzen vorgebeugt werden. Allerdings bietet diese Tönung nur minimalen Blendschutz.

Mittlere Tönung 30 und  60%

Diese Tönungsstufe bietet Schutz bei starker Lichtempfindlichkeit. Da es sich bereits um eine dunkle Tönung handelt, darf diese bei Autofahrten in der Dunkelheit nicht verwendet werden.

Starke Tönung 75 und 85%

Diese Tönungsstufe bietet einen perfekten Blendschutz vor Sonnenstrahlen. Klassische Sonnenschutzbrillengläser werden mit einer Tönung von mindestens 75% ausgestattet. Sie sind ebenfalls nicht nachtfahrtauglich.

Variable Tönungen

Phototrope Brillengläser – Selbsttönung von 7 bis 82  %

Phototrope Brillengläser beinhalten Bestandteile, die auf UV-Strahlung reagieren. Mit zunehmender UV-Strahlung verdunkeln sich die Brillengläser automatisch. Diese Selbsteintönung gewährleistet eine optimale Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse. Der Wechsel zwischen normaler Brille und Sonnenbrille entfällt. Bei phototropen Brillengläsern liegt die Grundtönung bei 7 %. Sie sind in grauer und in brauner Tönung erhältlich.

 

 

 

 

Starke Tönung ca. 75-85 %

Bei starkem Sonnenschein ist die UV-Strahlung am höchsten und die Augen benötigen einen in- tensiven Sonnenschutz. Die Brillengläser färben sich sehr stark bis zur maximalen Tönung ein.


 

 

Mittlere bis stärkere Tönung ca.  30-60 %

Bei teilweiser Bewölkung mit sonnigen Ab- schnitten besteht erhöhte UV-Strahlung. Daher färben sich die Brillengläser mittel bis stärker ein, abhängig davon, wie sich wolkige und sonnige Anteile verteilen.


 

 

Schwache bis mittlere Tönung ca. 15-30 %

Bei bewölktem Wetter und diffusem Licht ist die UV-Belastung nur minimal. Die Brillengläser färben sich nur schwach ein.


 

 

Schwache Grundtönung ca. 7 %

Bei starker Bewölkungen, bei Dunkelheit und Tätigkeiten in geschlossenen Räumen besteht keine UV- Strahlung.

// select video element var vid = document.getElementById('v0'); //var vid = $('#v0')[0]; // jquery option // pause video on load vid.pause(); // alternative & optimized implementation thanks to http://codepen.io/daveroma/ window.onscroll = function(){ vid.currentTime = window.pageYOffset/400; }; var filterFromQuerystring = getParameterByName('filter'); $('a[data-filter=".' + filterFromQuerystring + '"]').click();